Jeder weiß, daß wir alle aus der Erfahrung anderer einen Gewinn für uns selbst ziehen können. Und da sind es vor allem die Bücher, die uns diesen Erfahrungsschatz öffnen. Auch ich habe das Rad nicht neu erfinden wollen, sondern nur in dieser Form elementares Wissen vermitteln wollen.

Quellen aus denen ich mehr oder weniger stark geschöpft habe:
1.) Walt Disneys Lustige Taschenbücher, Bände 4,58,103,100,101,102, 1982-84
Damit auch die Lachmuskeln wieder trainiert werden, öfter mal reinschauen!
2.) Kleiner, Felix: GU-Kompaß Erste Hilfe - Bescheid wissen, helfen können; 1. Auflage, Muenchen: Graefe und Unzer, 1991.
Dieses Heft kostete 9.80 DM und passte bequem in jede Tasche oder Autofach! Vom Aufbau ist dieses Heft Spitze und die meisten Texte im Teil Erste Hilfe stammen aus diesem Heft! Leider wird das Buch nicht mehr ausgekiefert...
3.) E.Fenwick: Alles über Kinderkrankheiten. Ravensburg 1991. 19.80 DM.
Hier werden allgemeinverständlich die Erkrankungen in der Kindheit erläutert und vor allem ist dieses Buch reich bebildert, so daß auch der Laie "auf einen Blick" sieht, worum es geht.
Zur Vertiefung empfehle ich:
4.) Dr.Miriam Stoppard: Das große Buch der Kinderkrankheiten. 38.00 DM.
Ein Nachschlagewerk für Mütter und Väter. Dieses Buch ist in Lexikonform nach Stichpunkten gegliedert. Es besticht durch seine gute Gliederung und ermöglicht schnelles konkretes Handeln in Falle der Erkrankung eines Kindes. Es ist etwas umfangreicher als das obere Buch dafür auch etwas teurer.
5.) Heinz.-E.Köhnlein: Erste Hilfe - ein Leitfaden, 9.Aufl.,Stuttgart 1992.
Dieses Buch kostet 26.00 DM und schreibt etwas mehr ueber Körpervorgänge aus medizinischer Sicht.
Die leicht modifizierten anatomischen Abbildungen stammen aus
  • Kahle/Leonhardt/Platzer: Taschenatlas der Anatomie, Stuttgart 1975
  • Adolf Faller: Der Körper des Menschen, Stuttgart 1974

    Schauen Sie in einer Buchhandlung nach, vielleicht finden Sie ein Buch, was Ihnen gefällt. Sinnvoll ist es, solche Bücher immer griffbereit zu haben, damit im Ernstfall nicht wertvolle Zeit vergeht und vor allem die Ängste in den unklaren Situationen nicht zu groß werden. Den Kleinen wie den Großen wäre damit geholfen.