13. Braunschweiger Selbsthilfetag …

Das Wetter war freundlich zu uns – es gab keinen Regen. Und der 13. Braunschweiger Selbsthilfetag war sehr erfolgreich…

Noch einige Worte von Ines Kampen zu psychischen Erkrankungen …

Link zum unserer Selbsthilfegruppe Angst & Depression: SHG Angst & Depression

Ciao Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Weltgesundheitsorganisation (WHO) – „Essen­tial Medicines List“ – Medikamente für die Bewältigung der wichtigsten Bedürfnisse der öffentlichen Gesundheit

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Neuauflage der „Essen­tial Medicines List“ vorgestellt, also ihre Liste mit Medikamenten, die sie für die Bewältigung der wichtigsten Bedürfnisse der öffentlichen Gesundheit als wesentlich erachtet. Die Neuauflage fügt 30 Medikamente für Erwachsene und 25 für Kinder hinzu und spezifiziert neue Verwendungen für neun bereits aufgeführte Produkte. Erstmals 1977 vorgestellt aktualisiert die WHO die Liste alle zwei Jahre.

Ciao Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comic zur Magersucht: Ninette – Dünn ist nicht genug … – (Anorexia nervosa)

„Unter www.ninette.berlin ist ab jetzt die bundesweite, privat finanzierte interaktive Plattform und Initiative NINETTE zur Aufklärung und Prävention von Essstörungen erreichbar. Zielgruppe sind insbesondere 11-15jährige Mädchen, deren Freunde und Angehörige.

Zentraler Bestandteil von NINETTE ist der interaktive Comic „NINETTE – Dünn ist nicht dünn genug“. In 11 Folgen wird ab heute die Geschichte des Mädchens Janette erzählt, das in den Strudel der Magersucht gerät und sich mit therapeutischer Hilfe und der Unterstützung ihrer Freundinnen und Familie den Weg zurück ins Leben erkämpft. In den Comic und die gesamte Plattform wurden dazu bundesweite Hilfestellungen und erstmals auch eine Onlineberatung integriert.“

Zielgruppe sind insbesondere 11-15jährige Mädchen, deren FreundInnen und Angehörige. Die integrierten Onlineberatungsangebote werden vom Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen, ANAD e.V. und Waage e.V. bereitgestellt. Die Schirmherrschaft hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe übernommen.

Der Mausklick führt stets weiter …

Ciao Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Gesundheit im Internet: Krank gegoogelt …

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Geschichte der Heilkunde …

Es ist schon einige Jährchen her, dass ich ein kleines Programm zur Geschichte der Medizin geschrieben habe. Aber ich schaue auch heute immer noch gerne in dieses kleine Programm. Die heutige Medizin ist das Produkt einer langen Entwicklung und wenn man diese kennt, kann man die heutige Medizin besser einordnen. Leider habe ich damals noch mit Frames gearbeitet, bei denen die Übersetzungsfunktion nicht funktioniert – aber man kann sich ja hier auch die englische Version aufrufen. Zum Programmaufruf das Bild anklicken…

Geschichte der Heilkunde

entstehung_der_modernen_medizin

Entstehung der modernen Medizin (Links)

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Prof. Dr. Kinkel: „Immunabwehr und Selbstheilungskräfte als Faktoren von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen“ (Teil 2)

Im Rahmen des Kulturfrühstücks (Kolleg88) hielt Prof. Dr. Kinkel seinen Fortsetzundsvortrag über den Zusammenhang von „Positivfaktoren“ und „Immunität“. Dargestellt werden die Wechselbeziehungen von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen.

Diese FRAGEN lassen sich m.E. nur subjektiv und individuell beantworten und nicht kollektiv verbindlich festlegen!
Evolutionär haben sich die SELBSTHEILUNGSKRÄFTE zur Arterhaltung im Laufe der Stammesentwicklung („Phylogenese“) erst langsam herausgebildet.
Erst bei Erfüllung dieser Notwendigkeit wurde es möglich, ein Fortschreiten des „Lebens“ abzusichern.
Der Motor jener „Selbstheilungskräfte“ ist – wie wir noch später im Einzelnen sehen werden – die IMMUNABWEHR gegen jegliche schädliche {„krankmachende“} Umweltfaktoren, die die Physis in ihrer Existenz bedrohen können.

Die folgenden Ausführungen (Buchauszug) stützen sich auf das Fachbuch:
„Psychoneuroimmunologie und Psychotherapie“ von Prof. Dr. Dr. Christian Schubert von der Medizinischen Universität lnnsbruck, korr. Nachdruck 2014 der 1. Auflage von 2011

Prof. Dr. Kinkel hat mir sein Script freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Hier das Script: „Immunabwehr und Selbstheilungskräfte als Faktoren von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen“ (Teil 2)

Zum Teil 1 des Seminars geht es hier!

Die “Psychoneuroimmunologie” befasst sich mit dem feinen Wechselspiel zwischen Nerven-, Hormon- und Immunsystem. Sind wir gestresst, gerät das sensible Gleichgewicht durcheinander. Folge ist, wir werden anfällig für Infektionen, Entzündungen und Allergien. Emotionale Belastung und Stress drücken nicht nur auf die Seele, sondern auch auf das Immunsystem. Und chronisch entzündliche Erkrankungen, Allergien und Autoimmunerkrankungen nehmen dramatisch zu. Wie der Teufelskreis durchbrochen werden kann, darüber Ausschnitte einer Sendung mit Prof. Dr. Dr. Christian Schubert, Arzt, Psychologe und Psychotherapeut an der Klinik für Medizinische Psychologie der Medizinischen Universität Innsbruck.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Forum der Selbsthilfegruppe Angst und Depression in Braunschweig …

Direkt zum Forum: Forum der Selbsthilfegruppe Angst und Depression Braunschweig

Ausschnitt:

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Genetic Engineering Will Change Everything Forever – CRISPR …

Wie sieht unsere Zukunft aus – das ist die große Frage.

Designer-Babys, das Ende von Krankheiten, genetisch veränderte Menschen, unendliches Leben… Science-Fiction-Versionen werden plötzlich real… Das einzige, was wir sicher wissen, ist, dass die Dinge sich irreversibel verändern werden.

Ein Video zu möglichen Visionen (englisch, Untertitel auch deutsch)

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Unser zweites Gehirn (Fast Forward Science 2016)

Unser zweites Gehirn. Man hätte wohl nie vermutet das unser Darm unser zweites Gehirn ist. Ein kluger Bauch sozusagen. Über 200 Millionen Nervenzellen liegen in unserem Darm. Man spricht daher von einem „zweiten Gehirn“. So steuert unser Bauch unsere Gefühle mit und entscheidet über Stimmung, Hunger und Sattheitsgefühl.

Eine besonders schlimme Darm-Krankheit Namens Darm-Reiz-Syndrom, die aufgrund von Kommunikationsproblemen zwischen Hirn und Darm entsteht, gibt Aufschluss diesen komplexen Vorgang zu verstehen. Dadurch konnten sich vorbeugende Behandlungsmöglichkeiten herleiten um z.B. Parkinson bereits 20 Jahre früher zu erkennen. Auch das Darm-Reiz-Syndrom selber lässt sich durch eine Stuhl-Therapie mit bis zu 95% Wahrscheinlichkeit heilen.

Der Darm öffnet eine Tür zu unserem Gehirn und ermöglicht dadurch komplett neue Therapie-Möglichkeiten. Sogenannte Probiotische Lebensmittel haben heute schon bewiesen das sie Einfluss auf unser Gehirn haben. Also heißt es bald wirklich: „Du bist was du isst“?

Zum Wettbewerb:

Mit diesem Video nimmt – BYTEthinks – am Fast Forward Science Wettbewerb teil. In der Kategorie „Super Fast“ geht es darum ein Video innerhalb von 48 Stunden zu einem bestimmten Thema, das erst kurz davor bekannt gegeben wird, unter bestimmten Bedingungen zu produzieren.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Prof. Dr. Kinkel: „Immunabwehr und Selbstheilungskräfte als Faktoren von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen“ (Teil 1)

Im Rahmen des Kulturfrühstücks (Kolleg88) hielt Prof. Dr. Kinkel einen Vortrag über den Zusammenhang von „Positivfaktoren“ und „Immunität“. Dargestellt werden die Wechselbeziehungen von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen.

Es geht zunächst um folgende Einleitungsfragen:

1. Ist GESUNDHEIT der „Normalzustand“ oder lediglich eine „Soll-Größe“ bzw. ein „Wunschbild“ in unserem Leben?

2. Definiert sich GESUNDHEIT nicht wie jeder „Seins-Zustand“ aus seinem jeweiligen Gegenteil, d.h. lässt sich GESUNDHEIT ohne „Krankheit“ gar nicht denken?

3. lst GESUNDHEIT also nur die Abwesenheit von „Krankheit“, oder sollte es noch etwas „Lebenswerteres“ für uns geben:
z.B. ein individuelles „Wohlergehen“ im Rahmen eines „sinnvollen Lebens“?

4. Könnte nicht sogar „Krankheit“ sinnstiftend sein und unser Leben vertiefen?

Diese FRAGEN lassen sich m.E. nur subjektiv und individuell beantworten und nicht kollektiv verbindlich festlegen!
Evolutionär haben sich die SELBSTHEILUNGSKRÄFTE zur Arterhaltung im Laufe der Stammesentwicklung („Phylogenese“) erst langsam herausgebildet.
Erst bei Erfüllung dieser Notwendigkeit wurde es möglich, ein Fortschreiten des „Lebens“ abzusichern.
Der Motor jener „Selbstheilungskräfte“ ist – wie wir noch später im Einzelnen sehen werden – die IMMUNABWEHR gegen jegliche schädliche {„krankmachende“} Umweltfaktoren, die die Physis in ihrer Existenz bedrohen können.

Prof. Dr. Kinkel hat mir sein Script freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Hier das Script: „Immunabwehr und Selbstheilungskräfte als Faktoren von psychischen, neuronalen und endokrinen Prozessen“ (Teil 1)

Zum 2. Teil des Seminars geht es hier

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Pages: 1 2 3 4 Next

Nächste Seite »

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.