KOLLEG88: Materie und Geist

Mutation und Selektion. Seit Darwin wissen wir,dass die Starken gewinnen und die Schwachen verlieren. Aber wehe, wenn sich die Umwelt verändert! Dann sterben plötzlich die Sieger aus und die Mickrigen überleben. ln der Evolution wechseln sich Phasen des Konkurrenzkampfes mit kooperativen Phasen der lntegration ständig ab. Allein die Aufzucht der Nachkommen wäre ohne aufopfernde Mutterliebe kaum denkbar.

Materieller Fortschritt, Leistungswettbewerb, Erfolgs- und Machtdenken auf der einen Seiteder Wunsch nach friedlichem Zusammenleben, gegenseitiger lnspiration und geistigem Wachstum auf der anderen. Brauchen wir in der globalen Wirtschaft mehr Wettbewerb oder mehr Partnerschaftoder sollte sich beides die Waage halten? Kann das Verhältnis zwischen Gewinnstreben, technischer Machbarkeit und moralischer Verantwortung ausgeglichen werden? Wie kann der freie Wettbewerb seine positiven Wirkungen entfalten?

Ciao, Hans

www.pdf24.org    Xa tsab xov xwm li PDF   

Cim npe: , , , ,

sau ntawv cia

XHTML: Koj siv tau cov cim npe:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Qhov chaw no employs cov Wavatars plugin yog tus hluas Shamus.