Fakten über Griechenland …

Fünf Expert/innen haben für uns die Griechenland-Krise entwirrt – und werden dich ins Grübeln bringen.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Das Meer ist voll Müll – Doku 2014 in HD …

Wir sind Weltmeister im Recyceln. Trotzdem ist die Nordsee voller Kunststoffmüll. Die alten Tüten, Flaschen und Verpackungen töten Vögel und Fische. Am Ende landet das Plastik, zu unsichtbaren Teilchen zerrieben, in unserem Essen. Wie kommt der Müll ins Meer?

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Der Mensch und die Technik …

HOMO SAPIENS

Ich bin, ja ich bin. Seit meiner
Geburt in die Welt geworfen. Und
mein Körper und Geist sind
Gesamtheit meines Seins.

APPARATUS HUMANOIDUS

Ich bin nur ein technisches
Produkt, geschaffen von den
Menschen. Einen eigenen Willen
besitze ich nicht. Mein Körper ist
die Technik, doch mein Geist
besteht nur aus binären Zahlen.
Solange ich funktioniere gibt es
für mich keine Zeit. Theoretisch
lebe ich bis in alle Ewigkeit.
Veränderungen in meinem Dasein gibt
es kaum. Ich funktioniere, wie ich
programmiert bin.

HOMO SAPIENS

Ich bin einem
biologisch-evolutionärem Prozess
unterworfen. Ich verändere mich
ständig unter den mir gebotenen
Bedingungen. Diese ständige
Veränderung meines Bewusstseins ist
Grundlage meines Überlebens. Meine
Neurotransmitter und Gehirnareale
sind so flexibel, dass sie mir bis
ins hohe Alter neue Problemlösungen
anbieten. Doch mein Leben ist
begrenzt. Der Tod ist die
unausweislich letzte Konsequenz,
die schon bei meiner Geburt
feststand.

APPARATUS HUMANOIDUS

Das Ende meines Daseins ist an die
Funktion meiner
Maschinenteile gebunden. Wenn sie
gut versorgt werden, können sie
ewig existieren. Ich existiere auch
nicht nur in humanoider Gestalt,
sondern in der Technik ganz
allgemein. Auch die
Informationstechnik ist Teil meiner
Existenz. Und auf die bist du ja in
neuerer Zeit immer mehr angewiesen.

HOMO SAPIENS

Das ist wahr. Ich verlasse mich
immer mehr auf deine Technik und
und tauche immer mehr in sie ein.

APPARATUS HUMANOIDUS

Wie du mich nutzt, ist mir egal.
Geschaffen bin ich als dein Diener.
Ich soll dir helfen, die Natur zu
beherrschen und dich selber zu
verwirklichen. Doch was du machst
mit meiner Technik ist nur dir
überlassen. Du kannst sie zu deinem
Vorteil oder auch zu deinem
Untergang benutzen.

HOMO SAPIENS

Mein Leben ist begrenzt, ich muss
denken an die folgenden
Generationen. Ich denke
übergreifend – Mehrgenerationen im
Blick – und wünsche mir ein
Fortbestehen der menschlichen
Kultur.

APPARATUS HUMANOIDUS

Absolut stehe ich dir nicht im
Wege. Doch die Moral all deines
Treibens musst du selber finden.
Ich kenne keine Moral.

HOMO SAPIENS

Die Technik ist das einzige, was
immer weiter fortschreitet. Wir
Menschen werden mit diesen
Fortschritten konfrontiert. Wer
wusste früher von unserem
Genomcode, wer konnte früher ohne
Internet in die entferntesten
Winkel der Erde schauen? Die
Globalisierung auch durch die
Technik schreitet immer weiter
voran. Und sie hat nicht zu einer
Lösung der Menschheitsprobleme
geführt. Geteilt ist die Welt in
Nord- und Süd, in Industriestaaten
und unterentwickelte Länder. Des
einen Genuss ist des anderen Elend.
Beides hängt miteinander zusammen.

APPARATUS HUMANOIDUS

Ich – soweit ich von „ich“ sprechen
kann – bin neutral. Ich biete euch
nur Möglichkeiten, die ihr für eure
humanoide Spezies nutzen könnt.

HOMO SAPIENS

Wir können uns nicht einfach in die
Technik fallen lassen. „Vorwärts“,
„vorwärts“ sie schreit. Doch sind wir
wirklich auch für all ihre
Konsequenzen bereit? Die Technik
macht uns heute zu göttlichen
Wesen. Auch wenn ich Gott beileibe
nicht mag. Doch diese Tendenz in
unserem Streben, die Natur zu
bezwingen auf vielfältige Art, und
nach mir die Sintflut, weil ich
alles nicht vermag. Nein, die
Technik in all ihrer Form – sei nur
eine wissenschaftliche Norm -, wir
alle müssen sie kritisch sehen und
mit moralischen Kriterien
verstehen.

Erich Kästner „Der synthetische Mensch“

Ciao Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

12. Selbsthilfetag in Braunschweig …

Alle zwei Jahre findet der Selbsthilfetag in Braunschweig statt. Selbsthilfegruppen aus den verschiedensten Bereichen stellen sich und ihre Arbeit vor. Auch unsere Selbsthilfegruppe Angst & Depression war natürlich dabei.
Das Wetter war sehr wechselhaft, doch trotzdem konnten wir viele Gespräche führen.
Manchmal geht mir so durch den Kopf, wieviel Geld wir den Krankenkassen durch unsere ehrenamtliche Arbeit ersparen…

Hier noch ein Link zu unserer Selbsthilfegruppe

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Also sprach der Atheist …

Also sprach der Atheist…

Die Welt kommt auch ohne Götter aus,
Gott und Götter sind endgültig tot.
Kein Gott steht mehr in unsrem Haus,
Wir glauben nicht mehr, was man uns gebot.

Ich glaube nicht – nein ich weiß,
Der Mensch bestimmt sein eigen Leben.
Determinismus ist nicht der Kreis,
In allem meinem Streben.

Nicht Gott gibt es vor,
Wie ich soll leben,
In all seinem sündigen Dekor,
Frei bin ich in meinem Streben.

Die Religionen in ihrer Struktur,
Bevormunden den Menschen in seiner Natur.
Vernunft vergessen und Demut verlangt,
In Gottes Schicksal man bangt.

Vertröstet auf ein späteres Leben,
Das Jetztsein als Urteil begriffen,
Nach Seelenheil sollen wir streben,
Leben in göttlichen Begriffen.

So war es in der Vergangenheit,
Metaphysik als Heil unseres Lebens.
Doch heute bin ich nicht mehr bereit,
Religion ist bei mir nun vergebens.

Ich räume wohl ein,
In unserer kulturellen Entwicklung,
War Glauben an Götter mit Todespein,
Moralische Ausbildung allgemein.

Doch heute bei aller Komplexität,
Der Glauben ist nur ein Rückzugsgefecht.
Er nur uns im Unlösbaren weht,
Nicht reichend für das moderne Geflecht.

Glaubst du an Gott,
Es sei dir ungenommen.
Besonders die Frage um deinen Tod,
Kaum greifbar und recht verschwommen.

Ich glaube nicht mehr,
Halte mich an rationale Dinge.
Religion gibt mir nichts mehr her,
Damit mein Leben gelinge.

Gibst Gott oder nicht?
Was für eine unsinnige Frage.
Sieh doch auf das Licht,
All deiner neuen Tage!

Lebe sie bewußt und mit Vernunft,
Moral in dir selber gefunden.
Das sei uns aller Menschen Zukunft,
Daran sei die Menschheit gebunden.

Religionen führen heut nur zum Krieg,
Die Ismen sich gegenseitig bekämpfen.
Eine jede will ihren endgültigen Sieg,
Und sie wiegen sich in endlosen Krämpfen.

Säkulär sei das Ziel all der Staaten,
Religion sei nur Mittel im Privaten,
Nicht verleugnen können wir die schrecklichen Taten,
Die im Namen des Glaubens eintraten.

Glaubst du an Gott?
Ich kann die Frage nur verneinen.
Der Himmel und Moral sich vereinen,
Dann leb ich bis zu meinem Tod…

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Konzert – 20 Jahre DIDF Braunschweig …

Vor genau 20 Jahren wurde das Interkulturelle Forum DIDF als gemeinnütziger Verein gegründet. Damals kämpfte DIDFgegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus in Deutschland. Gleichzeitig gegen den Militärputsch sowie Verhaftungen, Folterungen und Hinrichtungen in der Türkei.

Die Gruppe „dört nefes toprak“, übersetzt bedeutet das „die vier Atem Erde“, besteht aus vier sehr bekannten und professionellen Künstlern.
Seit vier Jahren treten sie europaweit miteinander auf und begeistern viele unserer Mitmenschen.
Ihre Musik zeichnet sich durch türkisch-kurdische Volksmusik aus.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Comic: West_Sahara – Die letzte Kolonie Afrikas…

Das Laden des Comics dauert etwas… (Firefox)

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

8. Mai 1945 – Tag der Befreiung vom Faschismus…

In diesem Jahr jährt sich zum 70. Mal der 8. Mai 1945, der Tag an dem Nazi-Deutschland kapitulierte. Seitdem wird dieser Tag in vielen Ländern Europas als Tag der Befreiung gefeiert.
In Braunschweig nahmen wir dies zum Anlass, um ein gemeinsames Fest zu feiern, ein Fest für Alt und Jung – für Menschen egal welcher Herkunft.
Das Bündnis gegen Rechts und viele andere Organisationen wollen gegen die islamfeindliche BRAGIDA und für eine bunte, tolerante und antirassistische Stadt demonstrieren.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

1. Mai 2015 in Braunschweig – Kundgebung, Demonstration und Maifest…

Unter dem Motto „Die Zukunft der Arbeit gestalten wir“ fand am 1.Mai 2015 die Gewerkschafts-Kundgebung auf dem Burgplatz in Braunschweig statt.
Hier das leicht geschnittene Video:

Anschließend fand wie jedes Jahr die Demonstration zum Bürgerpark statt, wo es ein familiäres Maifest gab.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Der Weltenretter…

Der Weltenretter

Er hält sich stets für auserwählt,
Glaubt an die Lösung aller Dinge.
Sein Ego für ihn stets nur zählt,
Damit die Welt endlich gelinge.

Er lässt so manchen Polit-Pfurz,
Und wartet auf Bestätigung,
Dabei – da kommt er meist zu kurz -,
Vermisst dabei den rechten Schwung.

Auf jeder Demo ist er dabei,
Und berichtet stets sein Treiben
Per Rundmail dann an allerlei,
Sollt trotzdem weniger schreiben.

Die Welt in all ihrer Komplexität
Kann das Individuum kaum erfassen.
Vielleicht ist es schon viel zu spät
Und Ideologien sollten wir verlassen.

Ich bin nicht gegen politische Motivation,
Der Mensch ist ein politisch Wesen,
Doch was kann ich in all dem schon,
Bevor ich tu verwesen.

Im Mittelpunkt stehe das gemeinsame Tun,
Mein Ego nur Teil sozialen Handelns.
Das sei für alle opportun,
Und Teil gesellschaftlichen Wandelns.

Die Solidarität – das ist das Ziel,
Mein Ego weise ich in Schranken.
Allein schaff ich es wirklich nie,
Gemeinsamkeit wird es mir danken.

CIAO Hans

Share
www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 37 38 39 Next

« Vorherige SeiteNächste Seite »

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.