Der Castor rollt und steht und rollt… Aktionen gegen die Atomenergie im Wendland…

Am Samstag ging es los! Auf zur Großkundgebung gegen den Castor in Dannenberg! Nach Angaben der Veranstalter waren 50.000 Menschen auf den Beinen und wir waren dabei. Ein paar kleine Eindrücke zeigt der kleine Film. Dabei war dies nur der Auftakt der Proteste gegen den Castor-Transport nach Gorleben. Erst heute oder morgen kommt der Castor-Transport an. Tausende Aktivisten befinden sich im Wendland und wollen den Transport behindern, um ein deutliches poltisches Zeichen zu setzen. Diesesmal fingen die Protestaktionen schon in Frankreich an…

Weiter Bilder: Bilder von mir Bilder von Helmut
Castor-Blockade 2010 – ein Erfahrungsbericht von Ute

Auch in Braunschweig gab es dieses Jahr Proteste gegen den Castor. 50 Mitglieder des Asse-II-Koordinationskreises – soviel wie nie zuvor – machten sich auf den Weg ins Dannenberger Camp. Dabei hielten sie vor dem Braunschweiger Schloss und in kurzen Statements wurde die Atompolitik der Regierung kritisiert und zu einer Teilnahme an den Protesten gegen den Castor aufgerufen.

Ein aktuelles Video von graswurzel.tv zum Castor 2010:


Download Video or MP3

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

KETTENreAKTION am 24.April 2010: Wir haben die Wette gewonnen…

Morgens um 9.00 Uhr ging es in dem Sonderzug aus Braunschweig los. Mit kleinem Rucksack, Videokamera und Fotoapparat ausgerüstet traf ich im Zug auf viele Gleichgesinnte. Uns alle einte das Motto:

„Atomrisiko verlängern? Sag nein!“

Die MenschenKettenReAktion sollte ein erster Schritt in der Kampagne zur Stilllegung der Atomkraftwerke Brunsbüttel, Krümmel, Biblis und Neckarwestheim sein. Auf einer Strecke von 120 km vom AKW Krümmel bis zum AKW Brunsbüttel sollte sich eine Menschenkette gegen die Atomkraftwerke formieren. In einem früheren Artikel hatte ich gewettet, dass wir es schaffen… Und das Ergebnis war überwältigend!!!

Es wurde die größte Protestaktion in der Geschichte der Anti-AKW-Bewegung! 120.000 Menschen beteiligten sich an der „Langstreckendemonstration“ in Schleswig-Holstein und Hamburg! Gleichzeitig wurde das AKW Biblis von 20.000 Atomkraftgegenern umzingelt und 7.000 demontrierten am Atommüll-Zwischenlager Ahaus. Wenn ich richtig rechne, dann waren letzten Samstag 147.000 Atomkraftgegener auf den Beinen!!!

Hier ein kleiner Film – von oben und von unten:

Luftbilder von der Kette (anklicken!):

Und weitere Bilder von der Aktion (anklicken!):

In zwei Wochen finden die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt (9.Mai). Jetzt heisst es, den Druck, den diese großartige Aktion auf die Politiker macht, aufrecht zu erhalten und ein neues Energiekonzept von Bund und Ländern zu fordern: Atomreaktoren abschalten und auf andere Energien umsatteln!

Hier dazu ein Link von ausgestrahlt.de: Das kannst Du tun…

Hier mein eigenes Video zu der KettenReAktion: Menschenkette – Standort Brokdorf

Und wer war alles dabei? – Die Initiatoren der Anti-Atom-Kette sind der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, das Kampagnennetzwerk Campact und die Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad. Getragen wird die Aktion außerdem von Attac Deutschland, dem Bundesverband Erneuerbare Energien e.V., Bündnis 90 /Die Grünen, DGB Nord, Deutscher Naturschutzring – DNR, die Klima-Allianz, Deutsche Umwelthilfe – DUH, Die Linke, Dr. Thomas Schaack – Umweltbeauftragter der Nordelbischen Kirche, Evangelische Jugend Hamburg, Forum gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortungsvolle Energiepolitik (Gundremmingen), Grüne Jugend, IG Metall Küste, IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, IG Metall Unterelbe, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – IPPNW, Jungsozialisten in der SPD – Jusos, Naturfreunde Deutschlands, Sozialdemokratische Partei Deutschland – SPD.

CIAO Hans

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.