Hip-Hop-Politicum

Hip-Hop-Politicum

Was ich euch zu sagen habe,
ist ne kleine Hip-Hop-Gabe.
Könnt mir glauben,
es ist wahr
und ich seh es gänzlich klar…

Mensch werd wach
und sieh dich um.
Jetzt noch träumen
ist echt dumm.

Welt am Abgrund –
sie fast stürzt,
in Frage steht der Völker-Bund
auf Nationales nun verkürzt.

Jeder will sein der Größte,
die Solidarität ist hin,
der Mensch nun der Entblößte
und fragt sich nach dem Sinn.

Ob Trump, ob Orban, Erdogan,
Narzist, Fremdhasser, Autokrat,
alle finden sich im Wahn,
sind nichts als dummer Potentat.

Mensch, Augen auf,
sei effizient,
trotzdem wohlauf,
werd resistent.

Vertrieben all die schlimmen Geister,
du und ich,
wir sind der Meister,
gegen Unrat brüderlich.

Wir alle haben Kraft,
die Zukunft zu gestalten,
Vorurteile abgeschafft,
uns selber wir verwalten.

Der Mensch ist Mensch,
egal woher,
ob schwarz ob weiß,
kein Vorteil mehr.

AFD – so heißt der Haufen,
redet alles Gute schlecht,
uns Blödsinn nur verkaufen,
das zielt gegen Menschenrecht.

Flüchtlinge – allein das Thema,
Abschottung ihr Ziel,
Ankerzentrun wie in USA,
das ist nicht homophil.

Europa werd zum Bund,
Nationalismen überwunden,
dann läuft es besser rund,
und Zank sei schnell verschwunden.

Hilfe brauchen all die Staaten,
die in Mord und Schutt versinken,
dazu kann ich echt nur raten,
bevor noch mehr im Meer ertrinken.

Mensch werd Mensch,
begreife deine Empathie,
ich weiß – es klappt,
mit Hass erreichen wir es nie.

Wir wollen keine Kriege,
Gewinner gibt es keine,
wir wollen keine Siege,
den Frieden nur alleine.

Ciao Hans

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Gedicht: Krieg, Hoffnung und Flucht …

Krieg, Hoffnung und Flucht…

Kennst du den Krieg,
wenn alles in Trümmern liegt,
und mancher trotzdem träumt vom Sieg,
doch einer Moral es sich völlig entzieht…

Kennst du die Armut in ihrem Gewande,
die Nahrung wird zum Überlebensziel,
stehst völlig verzweifelt in deinem Lande,
nichts in deinem Land ist mehr stabil.

Dein Haus ist nichts als eine Ruine,
der Aufbau kommt nicht in Frage,
es gibt keine Zukunft in Kriegsroutine,
deine Familie ist in prekärer Lage.

Mit all deinem Rest versuchst du die Flucht,
Familienleben zu retten ist dein Ziel,
du suchst dir die letzte Hoffnungsbucht,
und Deutschland scheint dir das rechte Domizil.

Du wagst dich hinaus auf gefährlichem Weg,
der Schleuser nutzt aus deine Lage,
allein deine Hoffnung ist die Hypothek,
sie gibt dir die nötige Courage.

Hast du das Meer überwunden,
kommst du an immer neue Grenzen,
deine Hoffnung fast verschwunden,
stößt überall auf geschundene Existenzen.

Hast schließlich überwunden alle Hürde,
bist in einem sicheren Land,
dann musst du kämpfen um deine Würde,
und hoffst – du wirst anerkannt.

Asyl in Deutschland ist nicht leicht,
Monate verstreichen schnell in der Zeit,
zum Familiennachzug es oft nicht reicht,
du lebst im Lager in Abgeschiedenheit.

Im fremden Land mit anderer Kultur,
den Schock musst du erst überwinden,
die Assimilation erfolgt sehr langsam nur,
du versuchst dich einzufinden.

Schutz mit dem Asylantrag du verlangst,
Asyl im Grundgesetz ist garantiert,
doch lange Zeit du oftmals bangst,
bis es zur Anerkennung führt.

Doch auf eigne Wohnung und Arbeit musst warten,
Spachkenntnisse Erfordernis sind,
in Deutschland wird viel beraten,
hier läuft es nicht sehr geschwind.

Du kommst mit anderen in großer Zahl,
auch Deutschland muss sich ändern,
doch wir haben keine Wahl,
müssen aufnehmen aus vielen Ländern.

Gewinnen werden beide –
Asylant und unsere Demokratie –
auch wenn wir uns noch unterscheiden,
in der Gemeinsamkeit liegt die Utopie.

Wir können es schaffen,
da bin ich gewiss,
die Populisten nur blaffen,
die Solidarität ist Erfordernis!

Lasst uns nicht durch die Rechten entzweien,
sie verfolgen rassistisch ihr Ziel,
und wenn sie auch noch so laut schreien,
wir bleiben doch menschlich homophil.

CIAO Hans

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.