Schule von morgen – Revolutioniert die Hirnforschung unsere Bildung? | Doku | ARTE

Kann der Unterricht so umgestaltet werden, dass er wirksamer und individueller auf künftige Herausforderungen vorbereitet? Wissenschaftler aus aller Welt berichten von bahnbrechenden, dank moderner Bildgebungsverfahren möglich gewordenen Entdeckungen über die Funktionsweise des Gehirns. Wie lassen sich diese Erkenntnisse auf Lernmethoden übertragen? Seit Beginn der 2000er Jahre liefern neue Bildgebungsverfahren bahnbrechende Erkenntnisse über die Funktionsweise des Gehirns. Ein Grundmerkmal ist die Eigenschaft einzelner Synapsen, Nervenzellen und ganzer Gehirnareale, sich unter Auswertung von Lern- und Erfahrungsprozessen zu verändern. Um Kinder beim Erwerb von Wissen zu unterstützen, plädieren die Forscher der kognitiven Wissenschaften dafür, die Hauptfunktionen zur Beschleunigung und Erleichterung des Lernens zu stärken. Eine wichtige Funktion ist die Aufmerksamkeit. Forscher der Universität Oregon entwickelten Techniken, um diese bei Kindern zu trainieren. Ein weiterer Mechanismus heißt aktive Beteiligung: Ein Kind lernt besser, wenn es aktiv ist. Immer mehr Lehrer bauen Elemente des Erforschens, Entdeckens und Experimentierens in ihren Unterricht ein. Außerdem sind Irrtümer und Fehler unverzichtbare Bestandteile des Lernens. Das Erkennen von Fehlern löst eine Neuverknüpfung der neuronalen Netze aus. Am Ende des Prozesses steht die Festigung des Erlernten durch Wiederholung. Je häufiger eine Synapse beansprucht wird, umso stärker wird sie. Es empfiehlt sich also, das Unterrichtspensum zu portionieren. Die Dokumentation zeigt auch die Vorreiterrolle französischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung von Bildgebungsverfahren zur Erforschung der Rechen- und Lesefunktionen des Gehirns. Seit 2016 werden neue Lernmethoden mit ausgewählten französischen Schul- und Vorschulklassen getestet. Erprobt wird etwa die Nutzung von Lernsoftwares und Tablets. Die ersten Ergebnisse sorgten für Überraschungen. Dokumentation von Frédéric Castaignède (F 2017, 54 Min)

Ciao Hans

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Prof. Dr. Joachim Bauer: Die Bedeutung der Spiegelneurone …

Prof. Bauer spricht darüber, welche gesellschaftlichen Konsequenzen sich aus der Hirnforschung ergeben. Wir brauchen Ganztagsschulen mit gemeinsamen Essen und mehr Ruhe in denen man sich wohl fühlen und vertiefen kann. Die musischen Fächer wie Musik und Theater und Turnen besitzen eine große Bedeutung. Es ist ein großes Ärgernis, dass für Banken Geld da ist, das für die Modernisierung der Schulen fehlt. Das verursacht wiederum hohe Folgekosten. In den ersten 5-6 Lebensjahren werden grundlegende Kompetenzen erworben. Das menschliche Gehirn macht aus Psychologie Biologie. Soziale Erfahrungen werden zu biologischen Reaktionen umgewandelt. Daraus entstehen sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen entweder Gesundheit oder Krankheit, Leistung oder Widerstand, Motivation oder Apathie.

Skripte von Prof.Dr.Joachim Bauer:

Die Macht der Spiegelneuronen

Kleine Zellen, große Gefühle –
Wie Spiegelneurone funktionieren

CIAO Hans

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.